Sonntag, 13. Dezember 2015

Mein Highlight des Jahres




Der Klappentext:

Glück und Glas, wie leicht bricht das?

Am 7. Mai 1945 werden Marion und Hannelore in der Frauenklinik in der Münchner Maistraße geboren. Obwohl sie aus ganz unterschiedlichen Verhältnissen stammen, wachsen sie wie Schwestern auf und sind unzertrennlich. Doch als Marion sich an ihrem zweiundzwanzigsten Geburtstag verliebt, zerbricht ihre Freundschaft. Während der Kalte Krieg immer mehr eskaliert, die Studenten auf die Straße gehen und die ersten Kommunen entstehen, trennen sich ihre Wege endgültig. Die widerspenstige Marion wird Fotomodel, hat großen Erfolg im Beruf, aber kein Glück in der Liebe. Hannelore studiert Jura, um Anwältin zu werden, doch das Leben hat andere Pläne mit ihr. Jahrzehnte später, am 7. Mai 2015, wollen sie ihren siebzigsten Geburtstag zusammen feiern – doch kann die Zeit alle Wunden heilen?



Die Autorin:

Lilli Beck wurde 1950 in Weiden/Oberpfalz geboren. Nach der Schulzeit begann sie in einer Autowerkstatt eine Ausbildung zur Großhandelskauffrau. 1968 zog sie nach München, wo sie von einer Modelagentin in der damaligen In-Disko Blow up entdeckt wurde. Erste Fotos in Paris. Anschließend arbeitete sie zehn Jahre lang für Zeitschriften wie Brigitte, Burda-Moden undTWEN. Sie war Pirelli-Kühlerfigur und Covergirl auf der LP Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz von Marius Müller-Westernhagen. Nach der Geburt ihrer Tochter wechselte sie hinter die Kamera als Visagistin. Zwischendurch absolvierte sie ein Schauspielstudium, war Cutter-Assistentin, bekam erste TV- und Filmrollen und begann zu schreiben. Lilli Beck lebt in München.



Meine Rezension: 

Glück und Glas Ein wundervolles Buch über eine tiefgehende Freundschaft die schon mit der Geburt der beiden Mädchen Hannelore und Marion beginnt. Beide kommen am gleichen Tag in einer Zeit zur Welt die man zu den dunkelsten des vergangenen Jahrhunderts zählt. Trotz der Lebensumstände und der sehr unterschiedlichen Familienverhältnisse sind die beiden über Jahrzehnte tief in ihrem Herzen verbunden. Aber wird diese Freundschaft auch die erste Liebe überstehen? Wie werden beide ihre Leben bestreiten? Trennen sich ihre Wege? Lilli Becks Geschichte geht über viele Jahrzehnte bis in die Gegenwart. Was mir sehr gut gefallen hat das sie Reale Geschehnisse der jeweiligen Zeit mit eingebaut hat genauso wie autobiografische Details. Man merkt bzw. hat in vielen Passagen das Gefühl das viel ihrer eigenen Lebensgeschichte mit drin steckt. Mit so viel Einfühlungsvermögen geschrieben, dass man mit “Moon“ und “Lore“ mit lacht und sich freut, liebt und glücklich ist, aber auch mal traurig ist und mit den beiden leidet. Mich hat die Geschichte sehr berührt und nachhaltig beschäftigt. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut und es lässt sich flüssig lesen. Für mich ist das Buch mein Highlight des Jahres und bekommt eine extra Leseempfehlung von mir.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen