Mittwoch, 18. Mai 2016

Mein selbstgebauter Wollabroller

Da meine Nähmaschine den Geist aufgegeben hat habe ich heute wieder mal ein bisschen gestrickt... und dabei ist mein Knäuel mehrfach vom Tisch gehüpft. Jeder der strickt oder häkelt kennt das Problem.



Ja und was macht Frau dann? Bastelkisten durchwühlen und findig werden. 
Man nehme eine 1cm starke Sperrholzplatte und säge daraus einen Kreis mit 17,5 cm Durchmesser als Basis. Auf die Platte habe ich einen Pinselstiel in die Mitte geschraubt.
Das zweite Teil ist eine 0,5cm dünne Sperrholzplatte ( in meinem Fall war diese schon oval ) und säge diese auf einen Kreis mit 14cm Durchmesser zu. Diese bekommt mittig ein Loch mit 2,4cm Durchmesser. Alle Teile mit Schmirgelpapier schön glatt schleifen. Damit die obere Platte schwebt und der Abroller sich gut dreht habe ich eine kleine Garnrolle aus starker Pappe auf 1cm Länge geschnitten und diese dann in der Mitte der Platte in das Loch festgeklebt. Diese steht unten etwa 2mm aus der Platte heraus. Das ganze bekommt dann noch Farbe.


Foto mit Farbe folgt am Wochenende...

Und hier nun mein bemalter Wollabroller ... 

Zum bemalen habe ich eine Acrylfarben in dem Farbton Primär Magenta verwendet. Hersteller ist die Firma Schmincke Serie Heavy Body. Da die Heavy Body Farben dickflüssiger sind als andere Acrylfarben habe ich sie leicht mit Wasser verdünnt um einen schönen gleichmäßigen Anstrich zu bekommen. 
Da das Holz unbehandelt ist habe ich es direkt mit einem schönen weichen Pinsel aufgetragen. 




Sofort wurde der fertige Abroller einem Praxistest unterzogen und hat ihn mit Überzeugung bestanden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen